VIDEO & AUDIO

 

"Die neuen kabarettistischen Chansons nach klassischer Art wurden begeistert aufgenommen. Vor allem die musikalische Qualität überzeugte und auch der inhaltlich hohe Anspruch wurde vom Publikum sehr geschätzt."  -

 

-Thüringer Allgemeine vom 11.10.2018-


 

Was Tagwerk niederstrecken möchte

Und Sonnenlicht verderben muss

Das hüten dir die dunklen Nächte

Sie halten es in stetem Fluss

 

Der Traum bewacht dein Meisterlos

Als deine Gaben schon zerrannen

Da sandte Hypnos seinen Spross,

und hielt sie dir gefangen

 

Was du verlorst, holt er zurück

In Dunkelheit gehüllt, bewahrt

Was Menschen auch an dir entzückt

Hebt er still auf, umsorgt es zart

 

Der Traum bewacht dein Meisterlos

Als Stolz und Rechenkunst zerrannen,

was da aus Unsinn sich ergoss,

  bleibt gut verwahrt, von ihm gefangen.  

 

Was nutzlos scheint,

muss sich nicht mehr bewähren -

Die bloße Gier, die ist ihm Feind, 

drum halte arglos ihn in Ehren:

Und schließlich hast du nichts versäumt …

 

 


(© 2017-2019 Text: Thomas Grysko  / Musik: Richard Siedhoff)